Reglement Springrace

Deutsche Version (english version below)

Veranstaltung

Blechschaltroller Springrace.at veranstaltet ein Scooterrennen im ÖAMTC - Fahrsicherheitszentrum Mail.

Das Rennbüro ist am Renntag ab 5:30 Uhr geöffnet.
Das Fahrsicherheitszentrum ist für die Teilnehmer ab 5:30 Uhr geöffnet.

Rennstrecke

Die Rennstrecke ist ca. 1200 m lang, die Mindeststreckenbreite beträgt ca. 6 m. Das Rennen wird im Uhrzeigersinn gefahren. Ein Streckenplan ist der Ausschreibung angeschlossen.

Team

Ein Team besteht aus insgesamt 4 Personen: Drei Fahrer und einem Teamchef. Eine Korrespondenz an die Rennleitung bzw. mit dem Team erfolgt ausschliesslich mit dem Teamchef. Sollte ein Teamchef nicht vorhanden sein, kann ein Fahrer diese Rolle übernehmen. Die Einsatzzeiten eines jeden Fahrers müssen ausgewogen sein. Bei Training und Rennen besteht Helmpflicht (Sturzhelme nach von der OSK freigegebener Helmnormen), das Tragen von Motorradbekleidung (Leder- oder Textilkombis mit Protektoren), Stiefeln und Handschuhen ist vorgeschrieben. Jedem Team wird ein Boxenplatz in der Größe 3x6m zur Verfügung gestellt. Die Anordnung der Boxenplätze ergibt sich aus dem Eintreffen der Teams am Renntag. Die gesamte Boxenausstattung (Pavillon, Sitzgelegenheiten, Werkzeug, Feuerlöscher etc.) muß vom Team selbst gestellt werden. Vorgeschrieben ist ein geprüfter Feuerlöscher, ein verschließbarer Sammelbehälter sowie eine saugfähige Unterlage in der Grösse 3x6m um austretende Flüssigkeiten auffangen zu können. Es wird kein Strom vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

Durchführung/Ablauf

Alle Teilnehmenden bzw. Teams müssen vor Aufnahme des Aufbaus bei der Einschreibung vorstellig werden.
Die Teilnahme an den Fahrerbesprechungen ist für alle teilnehmenden Fahrer und Teamchefs Pflicht. In besonderen Fällen können Renndistanzen und Rennabläufe vom Veranstalter verändert werden. Die Vergabe der Startaufstellung wird bei der verpflichtenden Fahrerbesprechung am Vortag verlost.

Rauchen und offenes Feuer, sowie Alkohol

Während des Rennens besteht in der Boxengasse und in den Boxen absolutes Rauchverbot sowie ein Verbot von offenem Feuer. (Es wird eine eigene Raucherzone eingerichtet).
Am gesamten Renntag besteht für die Fahrer sowie allen Personen die sich in der Boxengasse aufhalten bis zum Zieleinlauf ABSOLTUES ALKOHOLVERBOT! Dies wird vor dem Start, sowie stichprobenweise während des Rennens kontrolliert, Verstöße (also mehr als 0,0 Promille) führen zur sofortigen Disqualifikation des Fahrers und des gesamten Teams.

Tankvorschriften

Für die Bereitstellung und das Betanken von Kraftstoff ist jedes Team selbst verantwortlich. Der Motor muss beim Tankvorgang abgestellt sein! Während des Tankvorganges sind Wartungs- und Reparaturarbeiten streng untersagt! Zum Tanken dürfen nur geschlossene Behälter und Anlagen eingesetzt werden. Der Feuerlöscher muss griffbereit sein. Es darf nur handelsüblicher Benzin verwendet werden.

Liegengebliebene Fahrzeuge

Während des Rennens dürfen liegen gebliebene Fahrzeuge in Absprache mit der Rennleitung nachgetankt werden. Nur maximal einem Mitglied des betreffenden Teams ist es erlaubt, nach Absprache mit der Rennleitung, über den Außenbereich zu dem ausgefallenen Fahrer zu gehen. Im Außenbereich ist es nicht gestattet Fahrzeuge zu reparieren. Liegengebliebene Fahrzeuge müssen sofort von der Fahrbahn, geschaffen werden und können direkt, jedoch ohne Überquerung der Rennstrecke zur Box geschoben werden.

Zeitplan und Durchsagen

Jeder Teilnehmende orientiert sich an dem offiziellen Zeitplan bzw. an den Lautsprecherdurchsagen der Rennleitung.
Streckenblockade: Auf Veranlassung der Rennleitung kann ein Safety Car eingesetzt werden. In dieser Phase eines Rennens ist das Überholen strikt verboten, Verstöße werden mit einer Stopp & Go Strafe geahndet. Für Fahrzeuge die sich in der Box befinden oder einfahren müssen bei der Boxenausfahrt das Passieren der Kolonne abwarten und können sich am Ende des Feldes wieder einreihen. Fahrzeuge der Klasse „Smallframe Limited“, bei denen die Teilnehmer Bedenken an der Einhaltung des Regelements haben können bis 1h vor Rennschluss bei der technischen Abnahme als fragwürdig gemeldet werden. Die technische Abnahme wird eventuelle Fälle beurteilen und gegebenfalls Nachkontrollen vornehmen.

Kategorien und Klassen

Fahrzeug: Teilnahmeberechtigt sind alle luftgekühlten Blech- Schaltroller. Das Fahrzeug ist bei der Technischen Abnahme vorzuführen. Die Rennleitung/ Technische Abnahme ist berechtigt, nicht entsprechende Fahrzeuge auszuschließen oder Nachbesserungen zu fordern. Technische Komponenten wie Motoren, Getriebe, Reifen usw. dürfen von jeder Person des Teams gewechselt oder repariert werden. Chassis muss während des gesamten Rennens die gleiche bleiben. Ein Fahrzeugwechsel während des Rennens ist nicht gestattet. Abstehende Teile wie Spiegel, Koffer, Kennzeichen usw. müssen abmontiert sein. Scharfe Kanten (z. B. gecuttete Beinschilder) sind zulässig, müssen jedoch entschärft und mit einem Kantenschutz versehen werden. Der Motor muss der jeweiligen Modelreihe entsprechen. Am Fahrzeug muss ein Killschalter sowie ein Benzinhahn frei zugänglich sein und deutlich markiert werden.

Wertungsklassen/Value classes

„Smallframe Proto“

Vespa Smallframe, welche nicht der Klasse „Smallframe Limited“ entsprechen.

„Smallframe Limited“

  • Vespa Smallframe zulässige Zylinder
    • Polini 130ccm Zylinder aus Grauguß ohne Direkteinlass (kein Doppelansauger), Neuer Polini Zylinderkopf, unbearbeitet
    • Pinasco Zuera 135 ohne Direkteinlass
    • Parmakit 130ccm mit Direkteinlass und einteiligem Auslass
  • Auspuff frei wählbar
  • Ansaugstutzen max 28mm Durchmesser, Fabrikat frei wählbar
  • Vergasergröße max. 28mm Fabrikat frei wählbar als Trommelvergaser
  • Zündung frei wählbar
  • Kurbelwelle Original oder Rennwelle 51mm Hub, Pleuel 97mm (unbearbeitet, d.h. die Welle darf in Ihrer Steuerzeit nicht verändert werden. „Lippenwellen“ sind nicht erlaubt)
  • Primär- und Getriebeübersetzung frei wählbar
  • Kupplung frei wählbar
  • Folgende Komponenten dürfen abgeändert werden
    • Zylinder
      • Entgraten/Verrunden/Anfasen der Kanalkanten
    • Motorblock
      • Anpassung der Überströmer an den Zylinder
      • Anpassung des Einlasskanals und des Übergangs Ansaugstutzen zu Motorblock
      • Schweißen/Kaltmetall darf nur am Motorblock verwendet werden um defekte Stellen zu reparieren. Es darf dabei die originale Kontur nicht verändert oder vergrößert werden.
      • Jegliche Arbeiten müssen ausreichend dokumentiert werden
    • Ansaugstutzen
      • Die Kante an Ausgang Ansaugstutzen darf entfernt werden

Klasse „Largeframe und Lambretta“

Vespa Largeframe offene Leistungsklasse und Lambretta offene Leistungsklasse

Training

Es ist strengstens verboten außerhalb der offiziellen Trainingszeiten die Rennstrecke zu befahren. Alle gefahrenen Runden werden gezeitet. Um zum Start zugelassen zu werden, müssen alle Fahrer jedes Teams 2 gezeitete Runden absolvieren. Das Training findet von 6:10 bis 6:45 statt

Start, Rennen und Distanzen

Start: Aufwärmrunde: Startaufstellung nach Startplatzverlosung bei der Fahrerbesprechung. Gestartet wird im Le-Mans Stil. Das Fahrzeug steht mit abgestelltem Motor am Fahrbahnrand (Das Fahrzeug kann von einem Teammitglied gehalten werden, sofern kein Ständer vorhanden ist). Der Fahrer steht am gegenüberliegenden Fahrbahnrand. Auf das Startkommando wird die Fahrbahn zu Fuss überquert und das Fahrzeug kann gestartet werden. Erscheinen Teilnehmer beim zweiten Aufruf zu spät zur Aufstellung, startet das Team vom Ende des Feldes. Jeder Teilnehmende hat sich vor dem Start über seinen Startplatz zu informieren. Nach Ablauf der 12-Stunden-Distanz, deren Anzeige auf einer Uhr bei Start-Ziel erfolgt, wird jener Fahrer als erster abgewunken, der als erster die Ziellinie überfährt, alle anderen Fahrer werden ebenfalls abgewunken. 
Die Klassierung erfolgt aufgrund der Zahl der zurückgelegten Runden. Das Rennen muss mit mindestens 2 Fahrern beendet werden.


Aufkleber und Sponsoren jeglicher Art sind vom Veranstalter zu genehmigen, ggf. müssen diese abgeklebt werden.

Strafen

Bei Einfahrt in die Boxengasse ist der Motor an der deutlich sichtbaren Markierung abzustellen und der Fahrer sich neben dem Fahrzeug befinden. Am Ende der Boxengasse, ab der deutlich sichtbaren Markierung, darf der Motorwieder gestartet werden. Dazwischen wird das Motorrad geschoben (geschoben bedeutet beide Beine neben dem aufrecht gehenden Fahrer)
Ein Frühstart wird mit einer „Durchfahrtsstrafe“ geahndet.
Ignorieren der gelben Fahne wird mit einer 3 min Stopp-and-Go Strafe geahndet (während diesem Aufenthalt in der Boxengasse ist eine Reparatur, Fahrerwechsel oder Nachtankung nicht erlaubt)
Unsportlichkeiten wie Rempeleien während des Rennens werden mit sofortiger Disqualifikation bestraft.

Preise

Die ersten drei Teams jeder Klasse erhalten je einen Pokal.

Preisverteilung

Die Überreichung der Pokale erfolgt unmittelbar nach dem Rennen auf dem Siegerpodest

Treibstoff

Ein Treibstofflagerplatz befindet sich in der jeweiligen Box. Der Treibstoff muss vor Umfallen gesichert sein. Der Tankvorgang wird von einem Fahrer unter Aufsicht und Mithilfe des Teamchefs durchgeführt.

Medizinische Erstversorgung

Das Medizinische Zentrum befindet sich St. Veit. Der Veranstalter wird in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Sanitätsdienst die Erstversorgung sicherstellen. Die Feststellung der Fahrtauglichkeit jedes Fahrers obliegt ausschließlich des leitenden Arztes. Dies gilt insbesonders nach jedem Sturz. Nach einem solchen hat sich jeder Fahrer ohne weitere Aufforderung einer ärztlichen Kontrolluntersuchung zu stellen. Missachtung der Vorschrift führt zum Ausschluss aus der Veranstaltung.

Umweltschutz

Jeder Fahrer ist für die Entsorgung des bei ihm und seinem Team anfallenden Abfalls verantwortlich. Die ausgeteilten Müllsäcke sind am Ende der Veranstaltung im dafür zur Verfügung gestellten Behältnis zu deponieren. Es ist strengstens untersagt, Altstoffe und Abfälle aus dem Ablauf der Veranstaltung wegzuwerfen oder liegen zu lassen. Zuwiderhandeln wird mit einem Reuegeld von EUR 250,00 geahndet, etwaige Folgekosten werden vom Veranstalter geltend gemacht. Aus Lärmschutzgründen ist es verboten, zwischen 21:00 und 05:00 Uhr Motoren und Wettbewerbsmotorräder in Betrieb zu nehmen. Die Höchstgrenze für Motoren beträgt 96 db.

 

Vollständiges Regelement bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern

 

English Version

Racetrack

The racetrack is about 1200 m long, the minimum range is about 6 m. The race is clockwise. A route plan is attached to the tender.

Team

A team consists of a total of 4 people: three drivers and one team coaches/team leader. Correspondence with the race management or with the team is exclusively done with the team coaches. If a team coach/leader does not exist, a driver can take over this role. The operating times of each driver must be balanced. During the training and racing it is obligatory to wear helmets (helmets according to OSK approved helmets), the wearing of motorcycle clothing (leather or textile with protectors), boots and gloves are also obligatory. For each team will be provided with a pit area in the size of 3x6m. The arrangement of the pit places results from the arrival of the teams on the race day. All the pit equipment (pavilion, seating, tools, fire extinguisher, etc.) must be provided by the teams themselves Obligatory are tested fire extinguisher, a lockable collecting container as well as an absorbent underlay to absorb escaping liquids in the size of 3x6m. No electricity is provided by the organizer.

Execution/process

All participants and / or teams have to present themselves to the inscription
 before they start any activities. The rider's discussion (driver`s meting) is obligatory for all participating drivers and team coaches. In special cases the race distance and/or race process can be changed by the organizer. The starting set-up will be raffled at the obligatory rider's discussion at the previous day.

Smoking and open fire, as well as alcohol

During the race there is an absolute ban on smoking in the pit lane and in the boxes as well as a ban on open fire. (A separate smoking area is provided). On the whole day of the race, the drivers and all the people who are in the pit lane until the finish line there is an absolute  alcohol prohibition! This will be checked before the start, as well as randomly during the race, violations (that meens more than 0.0 per thousand) lead to the immediate disqualification of the driver and the entire team.

Fuel specifications

Each team is responsible for the petrol supply and refueling. The engine must be switched off during the tank operation! During tank operation maintenance and repair work is strictly prohibited! Only closed containers and installations for refueling. The fire extinguisher must be ready for use. Only commercially available petrol may be used.

Lost vehicles

During the race, vehicles left behind may be refueled in consultation with the race management. Only a maximum of one member of the team in question is permitted, after consultation with the race management, to go outside the area to the failed driver. It is not permitted to repair vehicles in the outdoor area. Lost vehicles must be created immediately from the road, and can be pushed directly to the pit without crossing the race track.

Schedule and announcements

Each participant has to be guided by the official schedule and/or by the loudspeaker announcements of the race management. Route blockade: A safety car can be used at the instigation of the race management. In this phase of a race the overtaking is strictly forbidden, violations are punished with a stop & go punishment. For vehicles which are in the box or have to retract in the box have to wait at the exit of the box and have to wait for the end of the of the column and can rearrange themselves at the end of the field. Vehicles of the class "Smallframe Limited", in which the participants may have concerns about compliance with the regulation, may be reported as questionable by 1 hour before the end of the race. The technical inspection will assess possible cases and, if necessary, carry out follow-up inspections.

Categories and classes

Vehicle: All air-cooled sheet metal gears are eligible to participate. The vehicle is to be presented at the technical inspection. The race management / technical inspection is entitled to exclude non corresponding vehicles or to request improvements. Technical components such as engines, gearboxes, tires, etc. may be changed or repaired by any person of the team. Chassis must remain the same throughout the full race. A change of vehicle during the race is not permitted. Protruding parts such as mirrors, luggage, license plates etc. must be removed. Sharp edges (for example cut-to-size leg shields) are permitted, but must be defused and edge protected. The engine must correspond to the respective model series. On the vehicle a kill switch as well as a petrol cock must be freely accessible and clearly marked.

Value classes

„Smallframe Proto“

Vespa Smallframe, which does not correspond to the class "Smallframe Limited".

„Smallframe Limited“

  • Vespa Smallframe permissible cylinders:
    • Polini 130cc cylinder of gray cast iron without direct inlet (no double aspirator), new Polini cylinder head, unprocessed
    • Pinasco Zuera 135 without direct inlet
    • Parmakit 130cc with direct inlet and one-piece outlet
  • Exhaust freely selectable
  • Suction nozzle max. 28mm diameter Manufacturer freely selectable
  • Carburetor size max. 28mm manufacturer freely selectable as drum gasifier
  • Ignition freely selectable
  • Crankshaft original or racing shaft 51mm hub, rod 97mm (unworked, that means the shaft must not be changed during your control period "lip waves" are not allowed)
  • Primary and gear ratio freely selectable
  • Coupling freely selectable
  • The following components may be modified
    • Cylinder
      • Deburring / trimming / chamfering of the channel limbs
    • Engine Block
      • Adjustment of the overflow to the cylinder
      • Adaptation of the inlet duct and the transition intake manifold to engine block
      • Welding / cod metal may only be used on the engine block in order to repair defective parts. The original contour can not be altered or enlarged will.
      • Any work must be adequately documented.
    • Intake manifold
      • The edge of the outlet manifold must be removed.

Class "Largeframe and Lambretta"

Vespa Largeframe open performance class and Lambretta open performance class

Training

It is strictly forbidden to drive on the race track outside of the official training scedules. All rounds are timed. To be admitted to the start, all drivers of each team must completed 2 timed laps. The training takes place from 6:10 to 6:45 am

Start, race and distances

Start: Warm-up: Start-up after start-up raffle at the driver's discussion. Start will be in the Le Mans style. The vehicle is parked with the engine off at the edge of the road (the vehicle can be held by a team member, if there is no stand). The driver is standing on the opposite side of the edge of the road. On the start command the road is crossed on foot and the vehicle can be started. If participants appear too late to start on the second call, the team starts from the end of the field. Each participants has to inform themself about his starting place before the start. At the end of the 12-hour distance, which is displayed on a clock at the start-up point, the driver who is the first crossing the finish line will get the checkered flag. The classification is based on the number of rounds. The race must be finished with at least 2 riders.

Labels and sponsors of any kind are to be approved by the organizer, if necessary, they must be taped

Punish

Entering the pit lane, the engine must be switches off on the clearly visible mark and the driver is next to the vehicle. At the end of the pit lane, from the clearly visible mark, the engine may be restarted. Between this marks the motorcycle has to be pushed (pushed both legs next to motorcycle and the driver has to be in a upright position)
An early start is punished with a "transit penalty".
Ignoring the yellow flag is punished with a 3 min stop-and-go penalty (during this stay in the pit lane, a repair, driver change or refueling is not allowed)
Unsportsmanlike acts like contacts during the race will be punished with immediate disqualification.

Trophy

The first three teams of each class will receive a trophy.

Trophy distribution

The trophy will be handed over immediately after the race on the podium.

Petrol

The petrol storage place is in the respective box. The fuel must be secured before of falling. The tanking process is carried out by a driver under the supervision and assistance of the team leader.

First medical care

The medical center is located in St. Veit. The organizer will ensure the first medical care in cooperation with the local medical service. The determination of the driving ability of each driver is the only responsibility of the chief doctor. This applies in particular after every fall. After such an event, each driver has to submit a medical check-up without further request. Disregard of the regulation leads to exclusion from the event.

Environmental Protection

Each driver is responsible for the disposal of the waste incurred by him and his team. The dumped garbage bags are to be deposited at the end of the event in the container provided for this purpose. It is strictly forbidden to throw away or leave existing substances and waste from the course of the event. An offense will be punished with a repayment fee of EUR 250.00; any consequential costs will be claimed by the organizer. Because of noise reasons, it is prohibited to start motors and competition motorcycles between 21:00 and 05:00 hours. The maximum limit for engines is 96 db.

 

Please request complete regulation at Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

×

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.